JA!! ZU EINEM HALLENBAD

AUF DEM MUTSCHELLEN

Mit unserem Hallenbad-Projekt geht es einen  Schritt weiter!

Die drei Verbandsgemeinden Berikon, Rudolfstetten und Widen werden dem Souverän an ihrer nächsten Gemeindeversammlung einen Planungskredit über 100’000 Franken (verteilt auf die 3 Gemeinden) vorlegen. Dieser Kredit dient der Erarbeitung von Zahlen und Informationen rund um den möglichen Bau eines Hallenbades auf dem Mutschellen. Verschiedene Varianten sollen untersucht werden (Vorschlag IG, ein Bad analog Bremgarten oder Ottenbach oder sogar ein auf ein Lernschwimmbecken reduziertes Projekt innerhalb einer Schulanalage). Der Bedürfnisnachweis, mutmassliche Bau und Betriebskosten der verschiedenen Varianten sind dabei ein Themen. Sollte dieser «Stimmungstest» in den drei Gemeinden angenommen werden, dann geht es in der nächsten Phase dann bereits in Richtung Projektionskredit.

Der Vorstand der IG Hallenbad Mutschellen begrüsst dieses Vorgehen. Der vorgelegte Planungskredit wird die Zahlen schonungslos aufzeigen und die Frage nach der Finanzierbarkeit eines Hallenbades beantworten. Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass die Gemeinden auf dem Mutschellen dies problemlos verkraften können. 

Die Einwohner-Gemeindeversammlungen finden wie folgt statt:


Rudolfstetten   09. Juni 2022
Berikon 22. Juni 2022
Widen 23. Juni 2022

Reserviere dir das für dich zutreffende Datum. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass diese erste Abstimmung sehr wichtig ist, um die Weiterführung des Projektes zu gewährleisten. Nur ein JA in allen drei Gemeinden kann dies sicherstellen. Motiviere Freunde und Bekannte für den Besuch dieser Gemeindeversammlungen. Gemeinsam schaffen wir das.

Urs Schweizer (Präsident IG Hallenbad Mutschellen)

 

 
(Öffentliche Bäder zählen zum Gemeingut und Wohlbefinden unserer Gesellschaft, wie Museen, ein Opernhaus,  Theatersäle, Bibliotheken, Sportanlagen etc. Sie rentieren finanziell nicht und werden auch nie rentieren. Aber sie erfüllen wichtige Bedürfnisse, die sich eine Einzelne oder ein Einzelner alleine nicht leisten kann.
Der Gegenwert der eingesetzten Steuerfranken ist höher zu werten als die schlussendlich bezahlten Beträge, denn Sport und Kultur sind wichtige Träger und Elemente unserer allgemeinen Zufriedenheit. Siehe das Manko das wir während der Pandemie erlebt haben..)