JA!! ZU EINEM HALLENBAD

AUF DEM MUTSCHELLEN

Mit unserem Hallenbad-Projekt geht es wiedere einen  Schritt weiter! 

Derzeit läuft eine Machbarkeitsstudie. Ein Kredit über total 100’000 Franken für dieses Vorhaben, wurde an allen drei Gemeindeversammlungen  von den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern angenommen. Diese Studie dient der Erarbeitung von Zahlen und Informationen rund um den möglichen Bau eines Hallenbades auf dem Mutschellen. Verschiedene Varianten sollen untersucht werden. Der Bedürfnisnachweis, mutmassliche Bau und Betriebskosten der verschiedenen Varianten sind dabei die Themen. Die Studie wird nach den Sommerferien 2024 der Bevölkerung präsentiert. Die Vorlage eines Projektionskredites an den Souverän wird dann im November 24 der nächste Schritt sein.

Der Vorstand der IG Hallenbad Mutschellen begrüsst dieses Vorgehen. Die Machbarkeitsstudie und der dann vorgelegte Planungskredit werden nicht nur die Zahlen sondern auch das  Bedürfnis eines Hallenbades auf dem Mutschellen schonungslos aufzeigen.

Urs Schweizer (Präsident IG Hallenbad Mutschellen)

 

 
(Öffentliche Bäder zählen zum Gemeingut und Wohlbefinden unserer Gesellschaft, wie Museen, ein Opernhaus,  Theatersäle, Bibliotheken, Sportanlagen etc. Sie rentieren finanziell nicht und werden auch nie rentieren. Aber sie erfüllen wichtige Bedürfnisse, die sich eine Einzelne oder ein Einzelner alleine nicht leisten kann.
Der Gegenwert der eingesetzten Steuerfranken ist höher zu werten als die schlussendlich bezahlten Beträge, denn Sport und Kultur sind wichtige Träger und Elemente unserer allgemeinen Zufriedenheit. Siehe das Manko das wir während der Pandemie erlebt haben..)